Steirisches Vulkanland - Archäologie

Philosophie alle Museen Verband aktuell Museen aktuell Kalendarium Wir über uns Links Archiv
Ausstellungsgelände römischer ‚vicus’ am Saazkogel

Kontakt:
Gemeindeamt Paldau
Paldau 41
8341 Paldau
+43 (0) 3150 5110
marktgemeinde@paldau.at
Ausstellungsgelände römischer ‚vicus’ am Saazkogel – zur eigenen Website

GPS-Koordinaten:
N 46.951300°
E 15.835617
°

So finden Sie unser Museum

 

Standort des Museums:
Ortsgebiet von Paldau

Öffnungszeiten:
Das Ausstellungsgelände befindet sich am östlichen Ortsrand von Paldau, in unmittelbarer Nähe der Landesstraße L 216. Es ist ganzjährig frei zugänglich.





An der höchsten Stelle des Saazkogels steht, weithin sichtbar, die großteils aus spätgotischer Zeit stammende Kirche St. Sebastian.
Eine erste Besiedlung des am östlichen Ende des Höhenrückens gelegenen Plateaus um die Kirche ist in der älteren Hallstattzeit, um die Mitte und in der zweiten Hälfte des 7. Jhs.v.Chr. anzunehmen. Eine ausgedehnte römischen Siedlung (vicus), die sich über eine Fläche von mindestens 9 ha erstreckte und terrassenartig vom südlichen Fuß des Saazkogel hangaufwärts angelegt war, dürfte in flavisch-trajanischer Zeit, also in der 2. Hälfte des 1. Jhs.n.Chr., in Holzbauweise entstanden sein. Sie gilt, neben den vici von Gleisdorf und Kalsdorf, als eine der größten bislang bekannten römischen Siedlungen der Oststeiermark.
Am Fuße der Terrasse, im Bereich des ehemaligen vicus, wurde 2005 ein großer, mit Informationstafeln ausgestatteter Schutzbau errichtet. Er überdeckt einen Teil der ausgegrabenen Steinfundamente eines Gebäudes sowie im Inneren des Gebäudes entdeckte Strukturen – wie Feuerstellen, ‚Kühlgruben’ in Form von in den Boden eingelassenen Vorratsgefäßen, Reste einer Schlauchheizung und einen (auch heute noch Wasser führenden!) Brunnenschacht.
 
Mehr zur Höhensiedlung und dem römischen ‚vicus’ am Saazkogel erfahren Sie hier.


zurück          nach oben scrollen



Gestaltung: Manfred Fassold, Heinz Kranzelbinder
webdesign www.fassold.com
Disclaimer