Steirisches Vulkanland - Archäologie

Philosophie alle Museen Verband aktuell Museen aktuell Kalendarium Wir über uns Links Archiv
  Museen aktuell

400-jähriges Weinzierlhaus, das s.g. "Sandstöckl" gerettet

   


Dokumentation vom Abbau des Sandstöckls, Film, 7,41 Minuten, Rohschnitt



Nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen wurde in der Gemeinde Poppendorf eines der ältesten Weinzierlhäuser der Südoststeiermark vor dem Verfall gerettet. Das sg. „Sandstöckl“ wurde 2010 abgetragen. Im Augenblick werden die einzelnen Teile zwischengelagert auf ihre weitere Verwendbarkeit hin untersucht. Im März 2011 konnten Proben aus den großen Auflagehölzer entnommen werden, die in der Folge im Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien (Dr. Otto Cihocki) dendrochronologisch untersucht werden.
Voraussichtlich 2014 bis 2016 wird das Sandstöckl in unmittelbarer Nähe seines ursprünglichen Standortes wieder aufgestellt werden. Die Fertigstellung der erforderlichen Adaptierungsarbeiten des dann in einer neuen Funktion weiterlebenden rund 400 Jahre alten Gebäudes ist für den Herbst 2016 vorgesehen.

 
Wir versuchen, eine Dokumentation der Arbeiten rund um das Sandstöckl zu finanzieren. Ein erster Kurzfilm, der die letzten beiden Tage dieses besonderen Objektes in seiner ursprünglichen Lage und vor und während des Abbaus zeigt, liegt inzwischen als Rohschnitt vor.
Diesen Rohschnitt können Sie hier sehen.

Der folgende Beitrag wurde in der WOCHE, Regionalausgaben Radkersburg, Feldbach, Fürstenfeld und Jennersdorf veröffentlicht und kann hier mit freundlicher Genehmigung der Herausgeber nachgelesen werden.
© Die WOCHE; Die WOCHE/Bildpost, 10. September 2008, Seite 14.

 
Sandstöckl gerettet
 
Um diese *.pdf-Datei lesen zu können, müssen Sie den Adobe-Acrobat-reader auf Ihrem Computer installiert haben. Wenn Sie den reader nicht installiert haben können Sie ihn hier kostenlos downloaden.

 

zurück          nach oben scrollen


Gestaltung: Manfred Fassold, Heinz Kranzelbinder
webdesign www.fassold.com
Disclaimer