Steirisches Vulkanland - Archäologie

Philosophie alle Museen Verband aktuell Museen aktuell Kalendarium Wir über uns Links Archiv
  Verband aktuell

Museumsoffensive 2011 – 2014

   




Seit der Einrichtung unserer „Arbeitsgemeinschaft der Museen und Sammlungen im Vulkanland“ im Winter 2002/03 ist uns einiges gelungen: so konnten wir bereits im Frühjahr 2004 die erste Broschüre „Museen und Sammlungen im Vulkanland“ vorstellen, parallel dazu wurde unsere Website, zuerst einmal nur in deutscher Sprache, publiziert.

Seither konnten in etwa 40 Arbeitskreissitzungen viele Probleme angesprochen und Lösungen gefunden werden.

Wichtige Anliegen, wie etwa die Vernetzung unserer Museen und Sammlungen, der gegenseitige Informationsaustausch, die gemeinsame Bewerbung unserer Produkte oder die Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Tourismusbereich, konnten erfolgreich umgesetzt werden oder befinden sich in der Phase der Realisierung.

Darüber hinaus gab und gibt es aber noch vieles zu tun. Daher haben wir die bisherigen Arbeiten um die Museumsoffensive 2011-2014 erweitert und verlängert.

Die Ziele, die wir mit der Museumsoffensive 2011 – 2014 erreichen wollen, sind folgende:

  • die Etablierung der Marke "Museum" im Vulkanland
  • die Vertiefung der Zusammenarbeit der Museen
  • eine intensivere Einbindung der Museen in das soziale Geschehen und Gefüge der Region
  • ein verstärktes Einbinden der Menschen und ein intensiveres Zugehen auf die Menschen in der Region durch zielgruppenorientierte Angebote der Museen
  • der Ausbau der Zusammenarbeit unserer Museen mit anderen Museen, nicht zuletzt in den benachbarten Ländern Slowenien und Ungarn
  • die Vernetzung mit Touristikern und dem touristischen Angebot in der Region
  • die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Begriff Museum an sich, mit dem Thema Heimatmuseum im Besonderen und damit die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Museum

Konkret wurden und werden diese Vorhaben durch folgende Maßnahmen umgesetzt:




zurück          nach oben scrollen


Gestaltung: Manfred Fassold, Heinz Kranzelbinder
webdesign www.fassold.com
Disclaimer